Verehrte Interessierte,

hiermit möchten wir Sie/Euch auf die nächste Veranstaltung im Rahmen der öffentlichen Ringvorlesung Inclusive Religions?! hinweisen:

Mittwoch, 06. Dezember 2017, 16.00-18.00 Uhr, Edmund-Siemers-Allee 1, Ostflügel, Raum 221

Chana Karmann-Lente, Rabbinerin, M.A. für jüdische Studien, Gründerin von Kehilat Beit Shira und des jüdischen Lernhauses Machon Aviv, Hamburg
Tahara und Tum'a: Die jüdischen Konzepte von „Reinheit“ und „Unreinheit“

Für "Tahara und Tum'a" oder "Tahor und Tame" gibt es keine einfache Übersetzung. Hinter diesen Begriffen verbirgt sich ein komplexes jüdisches Konzept, dem die deutsche Terminologie nicht gerecht werden kann – so ruft z.B. das Adjektiv "unrein" ruft sofort negative Assoziationen hervor. Aber geht es hier überhaupt um Eigenschaften oder vielmehr um einen Zustand? Handelt es sich wirklich um absolute Gegensätze? Welche Auswirkungen hat das Konzept auf die Menschen – und welche Auswirkung wiederum hat der individuelle Mensch auf diese Vorstellung? Spielen eventuelle Behinderungen eine Rolle in diesem Konzept? Wie in einem Kaleidoskop werden unterschiedlichste Auffassungen von "Tahara und Tum'a", "Tahor und Tame" betrachtet und zu einem Gesamtbild zusammengesetzt werden, um ein besseres Verständnis der zugrunde liegenden jüdischen Gedankenwelt zu ermöglichen.

Solidarische Grüße,

Das ZeDiSplus-Team


Ev. Hochschule Hamburg für Soziale Arbeit & Diakonie.
Stiftung Das Rauhe Haus
ZeDiSplus. Zentrum für Disability Studies und Teilhabeforschung
Horner Weg 170
22111 Hamburg

Telefon: (040) 655 91-183
Telefax: (040) 655 91-183
E-Mail: info@zedis-ev-hochschule-hh.de

Newsletter abbestellen:
http://www.zedis-ev-hochschule-hh.de/newsletter/abmelden/abmelden.html

Impressum
http://www.zedis-ev-hochschule-hh.de/service/impressum.html