Zentrum für Disability Studies (ZeDiS)Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) Das Rauhe Haus Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Inhalt

Behindert Theologie? Gibt es e i n e "Behinderten-Theologie"? – Disability Theology als eine Version von kontextueller Theologie

Lehrbeauftragte: Dr. Esther Bollag

Mittwoch, 11.00-12.30 Uhr
Beginn: 5. Oktober 2016
Raum EG 1, Ev. Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie, Horner Weg 170, 22111 Hamburg

Was ändert sich, wenn Menschen, die von Behinderung betroffen sind, Theologie/Diakonie studieren, und lernen, ihre eigenen Fragen ernst zu nehmen? Disability Theology befasst sich genau mit diesen Themen. Sind Menschen, die von Behinderung betroffen sind, exemplarische Fälle der "gefallenen Schöpfung"? Oder ist Behinderung eine Lebensbedingung, die für das Heil, will heißen für die spezifisch-theologische Frage nach der Erlösung nicht relevant ist? Welche Rolle soll der konkrete Körper und seine Möglichkeiten und Grenzen in der Theologie spielen? Wie wird die Auslegungstradition von Heilungsgeschichten beurteilt?

Diese und noch andere Fragestellungen werden inzwischen weltweit von behinderten Theologen und Theologinnen bearbeitet. Und "wir" sind mitnichten einer Meinung. Wieso sollten wir auch? Auch Disability Theology ist kontextabhängig, wie jede andere Theologie. Das ist ein Teil ihres Reizes, neben den Anstößen, die sie für die Kirche und das Glaubensleben nicht nur von Menschen, die von Behinderung betroffen sind, bietet. Wer sich für diese Fragen interessiert, ist in diesem Seminar richtig.