Zentrum für Disability Studies (ZeDiS)Zentrum für Disability Studies (ZeDiS) Das Rauhe Haus Evangelische Hochschule für Soziale Arbeit & Diakonie

Inhalt

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-Behindertenrechtskonvention, kurz: UN-BRK) stellt keine Sonderrechtskonvention dar. Vielmehr handelt es sich um die Konkretisierung und Spezifizierung der allgemeinen Menschenrechte und Grundfreiheiten bestehender Menschenrechtsverträge der Vereinten Nationen aus der Perspektive von Behinderung.

Nach über elf Jahren ihrer rechtlichen Geltung in Deutschland ist es an der Zeit nachzufragen, wie der Stand der Umsetzung der UN-BRK ist. Der Schwerpunkt liegt dabei auf demMenschenrecht der Inklusion in der Bildung. Mit dem Inklusionsbegriff verbindet sich aus der Perspektive von Disability Studies das Querschnittanliegen der „vollen und wirksamen Partizipation“ unter Berücksichtigung der in Art. 3 UN-BRK weiter aufgeführten allgemeinen Grundsätze wie das Recht auf Selbstbestimmung, Anti- resp. Nichtdiskriminierung, Chancengleichheit, Barrierefreiheit, Geschlechtergerechtigkeit, Wahrung der kulturellen Identität.

An der Schnittstelle von diakonischer und akademischer Theologie wird sich zudem mit der Frage beschäftigt, wo Menschenrechte ihren Ort und ihre Bedeutung in Kirche, Theologie und Diakonik haben und welche Konsequenzen sich daraus ableiten lassen.

Die Veranstaltung findet in digitaler Form als Videokonferenz statt. Alle Vorträge werden von Schriftdolmetscher*innen gedolmetscht. Für alle Interessierten besteht die Möglichkeit, sich für die Vortragsreihe oder einzelne Sitzungen unterhttps://www.zedis-ev-hochschule-hh.de/veranstaltungen/studium/wintersemester-202021/ringvorlesung-.html anzumelden. Eine Anmeldung ist auch über folgenden QR-Code möglich:

Inhalte folgen.

Anmeldung zur Veranstaltung: Inklusion, Partizipation und Antidiskriminierung. Zum Stand der Umsetzung von Menschenrechten in deutschen Bildungseinrichtungen.